TOP

AB-Mulde

AB-Mulde

Der Verbandsgemeinde Feuerwehr Ramstein-Miesenbach

 

 

KYYOLLYM

CKJZ9ZQX

 

6P46KFTH

 

 

Read More
TOP

AB-Führung

AB-Führung

des Landkreises Kaiserslautern

 

CE2RQR4LONAM813D

Read More
TOP

AB SW 2000

 

AB SW 2000

Abrollbehälter Schlauchwagen 2000 Meter Schlauchlängen

Der Verbandsgemeinde Feuerwehr Ramstein-Miesenbach

ramsteinWLF

wlf1

20140829_185639

Read More
TOP

WLF Kran

WLF mit Kran Landkreis Kaiserslautern

ramsteinWLFwlf1WLF

Kranbetrieb

VI0PUR6K

61S0AQYK

ES7PADVF

WCGL1QVV

 

U2XMQ8R3

weitere Bilder der Krans folgen

Fahrzeugname: WLF Kran – Wechselladerfahrzeug mit Kran
Funkrufname: Florian Kaiser Land 65 / 2
Besatzung 3 Mann (Trupp Besatzung)
Baujahr: 2009
Hersteller: Scania
Einsatzzweck: Gefahrgut Einsätze / Fernmeldeeinsätze/ sonstige
Beladung
  • Kran
  • Kran mit Seilwinde
  • Krank mit Schaufel und Fassgreifer
  • Container SW 2000
  • Container TEL
  • Container AB Klima
  • Befestigungsmaterial

 

Um den Kran bedienen zu dürfen, muss man ein Kranführerschein absolvieren. Diesen Kranführerschein haben 17 Männer der Feuerwehr Ramstein und Niedermohr bei DEKRA erfolgreich absolviert.

 

wlf-k

 

 

Read More
TOP

Dekon-P-Container für Gefahrstoffzug des Landkreises Feuerwache Ramstein als Standort ausgewählt

Quelle: Amtsblatt Nr.46 VG Ramstein-Miesenbach

Der Gefahrstoffzug des Kreises wird vom Land mit einem Personendekontaminierungs-Container (Dekon-P-Container) für den Bereich Tierseuchenbekämpfung ausgestattet. Standort des Containers ist die Feuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Ramstein-Miesenbach in Ramstein.
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten (MULEWF) stellt den Container für Einsatz-, Übungs- und Ausbildungszwecke des Gefahrstoffzuges zur Verfügung. Im Gegenzug ist der Landkreis Kaiserslautern verpflichtet, den Dekon-P-Container im Auftrag des MULEWF bei größeren Schadenslagen im  Tierseuchenbereich in ganz Rheinland-Pfalz kostenlos an den entsprechenden Einsatzort zu bringen.
Die 1. Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt hatte beim Land die Bewerbung für den Standort des Containers im Gefahrstoffzug des Landkreises Kaiserslautern eingereicht. Beste Voraussetzungen für den Standort im Kreis Kaiserslautern sind die hervorragende Konzeption des Katastrophenschutzes und des Gefahrstoffzuges mit den vorhandenen Wechselladern sowie der Standort des Tierseuchenkrisenzentrums für den Verbund Westpfalz in Kaiserslautern. (Zum Verbund Westpfalz gehören der Landkreis Kaiserslautern mit der Stadt Kaiserslautern, die Kreise Birkenfeld und Kusel sowie der Landkreis Südwestpfalz mit den Städten Zweibrücken und Pirmasens.)
Im Rahmen der Abschlussveranstaltung der diesjährigen landesweiten Tierseuchenkrisenübung in Koblenz  unterzeichneten Landrat Paul Junker und Landwirtschaftsstaatssekretär Dr. Thomas Griese am 8. November die  Nutzungsvereinbarung für den Dekon-P-Container.

Peter Grüßner (Innenministerium), Dr. Wolfgang Naujok (MULEWF), Landwirtschaftsstaatssekretär Dr. Thomas Griese, Dr. Holger Hofmann und Dr. Christine Zwerger, Veterinäramt KV KL, Landrat Paul Junker, 1. Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt, Gefahrstoffzugführer Jürgen Kneip, KFI Hans Weber und Innenstaatssekretärin Heike Raab.

Read More